«Unorthodoxe» Vaterliebe
Liebe Medienschaffende
 
Ein Oktober mit grossem Einsatz für die Liebe steht an. In den kommenden zwei Wochen zeigt die Kinoinitiative Kreuzlingen im Kult-X Menashe und The Bookshop. Anbei zwei Pressetexte zur freien Verwendung.
Vielen Dank für die Veröffentlichung und beste Grüsse
Judith Schuck, Kommunikation Kult-X


4. Oktober, 20 Uhr
Menashe: Traditionen in Frage gestellt

Genau vor einem Jahr wurde «Menashe» auf dem Filmfest Zürich vom Publikum gefeiert, nun läuft der Film über den Kampf eines Vaters um seinen Sohn in gemütlichem Rahmen im Kult-X. Der Film, übrigens auf jiddisch, wird in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Konstanz e. V. gezeigt.

Joshua Z. Weinsteins Spielfilmdebüt spielt in der Welt der orthodoxen chassidischen Juden von Brooklyn, New York. Der Film, fast ausschliesslich auf jiddisch gedreht, erzählt die Geschichte eines Vaters, der nach dem Tod seiner Frau darum kämpft, dass sein Sohn weiterhin bei ihm leben kann, was nach strenger Auslegung der Thora nicht möglich wäre. Menashe ist ein geradezu «unorthodoxer» Mensch, ein Individuum in einer Gesellschaft, die auf Synchronität und Einheitlichkeit aus ist.

Regie: Joshua Weinstein 
| USA 2017  | 81 Minuten | Drama

18. Oktober, 20 Uhr
Alle Kraft den Büchern!

In Isabel Coixet Film «The Bookshop» wird auch gekämpft, allerdings um Bücher: Protagonistin Florence Green ist bereit alles zu investieren, um ihren eigenen Buchladen zu eröffnen. Im verschlafenen englischen Küstenstädtchen Hardbourough Ende der Fünfzigerjahre ist das für eine alleinstehende Frau nicht selbstverständlich. Florence Liebe zu Büchern ist das Einzige, was ihr von ihrem verstorbenen Mann geblieben ist. Sie ist bereit, ihr gesamtes Vermögen und all ihre Kraft in die Verwirklichung dieses Traums zu investieren.
Die anfängliche Skepsis der Dorfbewohner weicht zunehmendem Interesse, als sie auch progressive und umstrittene Werke wie Nabokovs «Lolita» und Bradburys «Fahrenheit 451» verkauft. Einen treuen Freund findet die junge Witwe in Mr. Brundish. Der gebildete Gentleman lebt zurückgezogen und teilt ihre Leidenschaft für das Lesen. Aber sie hat auch eine gefährliche Gegnerin – die alteingesessene graue Eminenz des Dorfes, Violet Gamart.


Regie: Isabel Coixet | ES, GB, DE 2017 | 113 Minuten | Drama
Mit: Emily Mortimer, Bill Nighy, Patricia Clarkson

Ort: Kult-X, Hafenstrasse 8, Kreuzlingen
Zeit: 20 Uhr
Die Bar öffnet um 19 Uhr.
Eintritt frei, Kollekte

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vorschau auf kommende Veranstaltungen
:


28. Oktober, 17 Uhr,
Die Kinoinitiative Kreuzlingen zeigt «Bellaria - So lange wir leben!», ab 16 Uhr gibt es bereits Kaffe und Kuchen sowie ein Filmgespräch mit dem Regisseur Douglas Wolfsperger. Er wird hier auch schon einen Ausblick auf seinen neuen Film
«Scala - Von Windeln verweht» geben.

16. November, 19 Uhr,
Die Kinoinitiative Kreuzlingen zeigt in Kooperation mit dem Tanzzentrum der Musikschule Kreuzlingen «The Rising Sun». Dazu gibt es eine Live-Tanzaufführung!

18. November, 16 Uhr,
Die Kinoinitiative Kreuzlingen zeigt in Kooperation mit dem Kunstraum den Lieblingsfilm des ausstellenden Künstlers Florian Germann «Dogville».

23. November, 20 Uhr, Dormicum. Kabarettist
Patrick Frey nutzt die Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm.

29. November, 20 Uhr,
Die Kinoinitiative Kreuzlingen zeigt in Kooperation mit den Latinas del Lago «La Novia del Desierto».
 
Vielen Dank. Auf bald im Kult-X!
Twitter
Ändere Dein Abonnement    |    Online ansehen
Kult-X
Hafenstrasse 8
8280 Kreuzlingen
buero@kult-x.ch