Kult-X ist das Kreuzlinger Kulturhaus. Es erfüllt den Auftrag, in seinen Räumlichkeiten Kulturschaffenden und Veranstalter*innen verschiedenster Genres aus der Region Kreuzlingen eine Plattform zu bieten.

Seit Herbst 2017 befand sich das Kult-X im Aufbau und im provisorischen Betrieb mit einem Raum, der regelmässig bespielt wurde mit Kinoprogramm, Konzerten und Theater. Im Sommer 2020 hat die Stadt Kreuzlingen zusammen mit den Kult-X-Protagonisten und ihren ehrenamtlichen Helfer*innen den Ausbau des Kulturzentrums vorangetrieben. Zusätzlich zum bereits bestehenden Kunstraum stehen ab 2021 total fünf grosse Räume zur Verfügung für kulturelle Veranstaltungen aller Art, Spielbetrieb, Chorproben, Theaterproben, Tanztrainings und Bewegungskurse.

Veranstalter im Kult-X sind das Filmforum KuK, die Gesellschaft für Musik und Literatur, die Musikschule Kreuzlingen, das Theater an der Grenze, Kult-X worX, der Verein Kultling, das Ostschweizer Jazz Kollektiv, die Ludothek Kreuzlingen, Tango Libre, Campus Bildung Kreuzlingen, das Theater Konstanz, der Horst-Club, Kabarett in Kreuzlingen sowie etliche weitere Kulturschaffende aus der Region.

Das Kult-X ist stets an einer Vernetzung grenz- und spartenübergreifender Kulturprojekte interessiert. Zur Befruchtung der künstlerischen Arbeit und zur Förderung der kulturellen Ausdrucksmöglichkeiten sucht es den Austausch und die Kooperation mit anderen Kulturhäusern, produzierenden Gruppen und Künstlerpersönlichkeiten. Neue Produktionskonstellationen werden zusammengeführt, gefördert und betreut.

Im Juni 2020 wurde eine Trägerschaft für den kulturellen Betrieb im Kulturzentrum Kreuzlingen gegründet. Die Mitglieder des Vereins sind die aktuellen und zukünftigen Hauptveranstalter im Kult-X. Der Betrieb des Kult-X wird von einer Geschäftsstelle aus geleitet, koordiniert und organisiert.

 

Geschäftsführerin Christine Forster

Bild © thurgaukultur.ch Andrea Stalder

 

Die Vorstandsmitglieder: Andreas Heuke (Theater an der Grenze); Martina Reichert (Musikschule Kreuzlingen); Jean Grädel (Regisseur, Präsident); Stephan Militz (Kult-X WorX); Stefan Döhla (Filmforum KuK).

Bild © thurgaukultur.ch Stefan Böker