Yuli

Do 10.09. » 20:00

Tanzfilm Yuli

Carlos Acosta ist der ungekrönte König von spontanen Breakdance-Wettbewerben in den Strassen von Havanna. Sein Vater Pedro, ein LKW-Fahrer, erkennt das aussergewöhnliche Talent seines kleinen Sohns und steckt ihn Anfang der 1980er-Jahre gegen seinen Willen in die staatliche kubanische Ballettschule. Carlos entwickelt sich zu einem herausragenden Tänzer und mit 18 wird er ans English National Ballet berufen. Als er verletzungsbedingt pausieren muss, geht er zurück nach Kuba. Nach Jahren, in denen nur der Tanz zählte, lebt er seinen schier unstillbaren Lebenshunger aus – und setzt damit seine Karriere aufs Spiel…
 
Regisseurin Icíar Bollaín und Autor Paul Laverty erzählen basierend auf Carlos Acostas Autobiografie „Kein Weg zurück“ die Story einer unglaublichen Karriere. Sie führt von Havanna bis nach London, wo Acosta, der selbst im Film mitspielt, zum ersten schwarzen Romeo des klassischen Balletts wird. „Yuli“ gewann beim San Sebastian Festival 2018 den Preis für das beste Drehbuch.
 
ES 2018 | 110 Min. | Biopic | ab 6 (12) J.
Regie: Icíar Bollaín
Mit: Carlos Acosta, Andrea Doimeadiós, Cesar Domínguez,
Laura De la Uz
 
Die Bar öffnet um 19 Uhr.
Eintritt frei, Kollekte

Covid-19-Erfassung

Die Reservation gilt nur bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Die Plätze bis dahin nicht eingebuchter Besucher*innen werden anderweitig vergeben.
Der Veranstaltungstitel wird automatisch ausgefüllt; bitte nicht verändern.
Alle anderen Felder sind zwingend auszufüllen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.