TroisImaginairesKoeniglichLowQuality

Sa 30.10. » 20:00

Trois Imaginaires

Anatole Buccella – Gitarre
Pino Zortea – Bass
Samir Böhringer – Schlagzeug

Die Musik von Trois Imaginaires ist eine Mischung von Punk Ri7s und
schwebenden Balladen. Ein bisschen wie wenn Kurt Cobain Louis Amstrong
isst oder Frank Zappa sich mit Marilyn Monroe küsst… Ok, vielleicht gehen
wir ein bisschen zu weit mit den Metaphern. Es ist die Erzählung einer
Geschichte: mit ihrem Intro, Höhepunkt und manchmal auch ihren Credits
am Ende. Die Kompositionen sind vor allem von der Pop-Kultur inspiriert,
aber hinter dem, was man als Fiktion und Unwirklichkeit sehen kann,
versteckt sich auch immer eine menschliche Wahrheit.

***

Anatole Buccella, Gitarre
Anatole Buccella wurde 1993 in Biel geboren und Gng mit zehn Jahren an Gitarre zu
spielen. Mit achtzehn wurde er an der Hochschule der Künste Bern aufgenommen.
Während seinen dreijährigen Studium in Bern hat er in verschiedenen Formationen
gespielt, unter anderem mit seinem eigenen Trio Projekt und M’adam(e), ein Trio mit
Posaune und Gesang, mit dem er am Berner Jazz Festival und Schafhauser Jazz Festival
auftreten konnte.
Zwischen 2014 und 2016 absolvierte Anatole den Nordic Master in Skandinavien und
spielte mit verschiedenen eigenen Bands, sowie Ludologie, Imaginaire Collectif und
Anitra. Letzteres wurde von der UdK Berlin für das Laureat Stipendium ausgewählt.
Seit 2016 lebt Anatole in Zürich und spielt regelmässig mit dem Berner Kollektiv Monkey
Strikes Back, die Band Kronikor und seinen eigenen Projekten Hjortron und Trois
Imaginaires in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweden und Dänemark.

Pino Zortea , E-Bass
Pino Zortea (geb. 1995) begann in seiner frühen Kindheit Klavier zu spielen und erwarb
einige Jahre später E-Bass Kenntnisse. 2016 schloss er sein Studium an der
Kunsthochschule in Zürich mit einem Bachelor Diplom ab. 2020 schloss er sein
Masterstudium am Jazzcampus in Basel ab, wo er unter Larry Grenadier, Aydin Esen und
Jorge Rossy studierte. Pino arbeitet als unabhängiger Künstler. Er komponiert die Musik
für seine Band Pino Zortea’s Jazzkarussell, welche im April 2020 ihr Album „Child’s Play“
mit Alex Hamburger, Marton Juhasz, Joscha Schra7, Flo Egli und Philipp Hillebrand
verö7entlichte. Er spielt Bass in Trois Imaginaires, Melodiesinfonie, Tim Hüllstrung, Arbajo
Jairus & them lovers, QuArts Trio, Kira Linns Sky Trio. Er schrieb auch das musikalische
Hörspiel für Kinder „Lukas und Wale“, welches im Januar 2020 uraufgeführt wurde.

Samir Böhringer, Schlagzeug
1991 geboren, wächst Samir in der Schweiz auf. Mit sieben entdeckt er die Faszination
des Trommeln für sich und bekommt ab dem achten Lebensjahr seinen ersten
Schlagzeugunterricht.
Ab 20 erhält er Theorie und Klavierunterricht bei dem Jazzpianisten Andreas Apitz,
welcher ihn auf das Musikstudium vorbereitet. Von 2013-2015 studiert Samir an der
Swiss Music Academy SMA, bei Sascha Kaisler und Peter Haas und absolviert simultan
das Vorstudium an der Musikschule Konservatorium Zürich MKZ mit Unterricht bei
Andreas Brugger und Nico Looser. Seit Sommer 2015 studiert Samir an der Zürcher
Hochschule der Künste ZHdK Jazzschlagzeug bei Tony Renold, wobei er im Juni 2018
sein Studium mit einem Bachelor of Arts in Performance abschliessen wird. Zu seinen
weiteren Lehrern gehören Dominique Girod, Chris Wiesendanger, Jochen Rueckert und
Justin Brown. 2017 erhielt Samir einen Förderbeitrag der Erna und Curt Burgauer Stiftung.

Im Laufe der letzten Jahre hatte Samir das Vergnügen mit diversen Musiker zusammen zu
spielen, unter anderem mit Andreas Apitz, Caleb Wheeler Curtis, Rafael Schilt, Dave
Gisler, Ingrid Laubrock, Raphael Walser, Beat Gisler, Bruno Ste7en Philipp Eden u.v.m.
Samir ist Leader der Gruppe Meta Zero und spielt als Sideman bei dem Konrad Bogen
Trio, Anatole Buccellas Trois Imaginaires, Bruno Ste7ens Nandigosha und Dela Huettners
Swing Thing.

Links

https://troisimaginaires.bandcamp.com/releases

 

 

Covid-19-Erfassung

Die Reservation gilt nur bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Die Plätze bis dahin nicht eingebuchter Besucher*innen werden anderweitig vergeben.
Der Veranstaltungstitel wird automatisch ausgefüllt; bitte nicht verändern.
Alle anderen Felder sind zwingend auszufüllen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.