it-must-be-love_TRPTI-COL_Neu_Titl

So 06.06. » 20:00

Uraufführung: IT MUST BE LOVE

Theater von Neil LaBute mit
Musik von Stephen Sondheim, für die
Bühne eingerichtet von Anne Simmering

Der US-amerikanische Autor, Regisseur und Dramatiker
Neil LaBute, bekannt für seine intensiven und verstörenden
Theaterstücke und Filme, hat für die Kamera sechs
Monologe geschrieben – drei für Frauen, drei für Männer in
jeweils unterschiedlichen Lebensaltern.

Unter dem Titel It must be love hat Anne Simmering diese
Monologe zusammengeführt und mit den
Songs von Stephen Sondheim eine zusätzliche
Bedeutungs- und Assoziationsebene gestaltet.

Alle Monologe kreisen um die Auslotung dessen, was wir
seit Urzeiten ‘Gewissen’ nennen und die Frage nach der
Zwangsläufigkeit von Lebensentscheidungen. Bei dieser
dramatischen Suchbewegung werden alle existentiellen
Gefühle, Situationen und Bestrebungen durchlebt:
Vergänglichkeit und verpasste Momente,
Sehnsucht nach einer anderen Biographie,
Liebe, Verlust, Schmerz, Angst, Gewissenhaftigkeit und
Verantwortungslosigkeit, Verführung und Verrat. Immer wieder
fragen sich die Figuren, ob sie anders hätten
handeln sollen und können.

Durch die Besetzung der sechs Figuren mit zwei
Schauspielern (Anne Simmering und Julian Härtner) und das
verbindende Element der Musik (am Klavier Andreas Kohl) treten die
Monologe in einen faszinierenden Dialog über die
Seinsgrundlagen des heutigen Menschen.

Fotos Michael Schrodt
***
Das ganze Programm des Sonntags der Vielfalt im Kult-X erklärt Stephan Militz im beigefügten Video.