Senegal

18.10. » 16:00

Zwei Filme aus Senegal

Am Sonntag 18. Oktober um 16 Uhr zeigen wir die zwei Filme, welche vorgesehen waren zum Internationaler Frauentag am 8. März. Es handelt sich um eine Filmkombination aus Senegal. Zentrales Thema ist die Würde der Menschen.
 
Zum 1.Film: LA NOIRE DE…
Eine junge Senegalesin wird, nachdem sie bei einer französischen Familie in Dakar als Babysitterin gearbeitet hat, eingeladen, als Gouvernante nach Frankreich mitzukommen. Doch im Westen ist sie für alle bloss noch «das schwarze Mädchen». Ihrer Freiheit, ihrer Würde und ihrer Identität beraubt, bleibt ihr nur ein radikaler letzter Akt des Widerstands.
 
Ousmane Sembènes Langfilmdebüt war einer der ersten afrikanischen Spielfilme überhaupt und basiert auf einer Zeitungsmeldung über den Selbstmord eines afrikanischen Hausmädchens. Daraus formte Sembène eine Parabel über Neokolonialismus und den neuen Sklavenhandel.
 
Senegal 1966 | 65min | Regie: Ousmane Sembène
Mit: Mbissine Thérèse Diop, Anne-Marie Jelinek, Robert Fontaine
Momar Nar Sene, Ibrahima Boy
 
 
Zum 2.Film: ATLANTIQUE
In Mati Diops Dakar, fantastisch bei Nacht, kakophonisch tagsüber, sind es die Frauen, die im Stadtbild dominieren und die wir überall treffen. Sie sind die starken Figuren, die sich widersetzen und Gerechtigkeit für ihre Freunde und Ehemänner fordern.- Ein zärtlicher Weckruf an die weibliche Solidarität und ein wunderschöner Tribut an die afrikanische Jugend.
 
Senegal 2019 | 106min | ab 16 Jahren | Regie: Mati Diop
 
Mati Diop, 1982 in Paris geboren, ist die Tochter einer Französin und des senegalesischen Musikers Wasis Diop. Als erste Frau afrikanischer Herkunft gewinnt sie 2019 in Cannes den Grand Prix du Jury für ATLANTIQUE.
 
Mit: Abdou Balde, Aminata Kane, Ibrahima Mbaye, Amadou Mbow,
Mame Bineta Sane, Diankou Sembene, Nicole Sougou, Babacar Sylla, Traore
 
Die Bar öffnet um 15.30
Eintritt frei, Kollekte
Zwischen den beiden Filmen gibt es eine kleine Pause.