DialloTardin

Do 10.06. » 20:30

Claude Diallo Situation mit
Leo Tardin an zwei Flügeln –
live gestreamt 20.30 bis 22 Uhr

Livestream ansehen, 5 Franken

Claude Diallo Situation Groove Project feat. Leo Tardin (Grand Pianoramax) 

Leo Tardin (piano und keyboards) https://www.leotardin.com
Claude Diallo (piano und keyboards) http://claudediallo.com
Toni Schiavano (e-bass) http://www.tonischiavano.com
 

 

Nach dem Startschuss vom 30. April mit Dado Moroni und dem Latin Project Live-Stream vom 20. Mai mit Joana Elena Obieta und Amik Guerra, ist Claude Diallo Situation bereits zum dritten Mal mit einem weiteren Live-Stream-Konzert zu Gast im Kult-X.

Dieses Mal lädt Claude Diallo den Genfer Jazzpianisten Leo Tardin ein, um die erste Hälfte des Konzerts zusammen an zwei Flügeln zu beginnen. Claude Diallo bestaunte Leo Tardin zum ersten Mal im Jahr 2000 am Montreux Jazz Festival, als Tardin für Diana Krall eröffnen durfte. Diese Ehre wurde ihm zuteil, weil er der erste Gewinner der heute legendären Montreux Jazz Festival Bösendorfer Solo Piano Jazz Competition wurde.
Leo Tardin war damals wegweisend für Claude Diallo, und 2009 durfte Diallo selber an dieser Piano Competition mitwirken. Für den ersten Platz hatte es nicht ganz gereicht, aber er durfte ebenfalls im Final teilnehmen. Ein weiterer Punkt, den die beiden Pianisten verbindet, ist die lange Zeit in New York. Auf Empfehlung Tardins,  der 2001 an der New School in New York studierte, ging Claude 2004 ans renommierte Berklee College of Music in Boston, um ab 2007 auch in New York aktiv zu musizieren. 
 
Am 10. Juni treffen die beiden Pianisten zum ersten Mal für ein vierhändiges Intermezzo zusammen und werden in der zweiten Hälfte von der Rhythm Section vom Soul-Star Seven ergänzt. Toni Schiavano am E-Bass spielt zum ersten Mal mit den beiden Pianisten, während Massimo Buonanno ein langjähriger Weggefährte Diallos ist und derzeit in der Band Claude Diallo Situation am Schlagzeug sitzt. 
 
Die zweite Hälfte des Konzerts wird sehr groovy und driftet von der akustischen Atmosphäre der ersten Hälfte in schon fast elektronische Welten ab. Schade, dass man noch nicht tanzen darf, denn bei diesen Grooves wird es fürs Publikum schwierig sein sitzen zu bleiben. 
 
***

Die Tickets für Zuhörer*innen vor Ort kosten neu 38 Franken.

Barbetrieb ab 19.30 Uhr

Weiterer Termin: 30.9

http://claudediallo.com/concerts/